Unser Team

Wir sind ein nettes Team qualifizierter Pädagogen und Pianisten, die den Unterricht individuell auf Sie zuschneiden. Dabei werden die Fähigkeiten und Möglichkeiten jedes einzelnen Schülers berücksichtigt, um eine möglichst effektive und gesunde Leistung zu erbringen.

Unsere Schüler werden durch das Team effektiv auf eine tänzerische oder tanzpädagogische Berufslaufbahn vorbereitet. Für die Erwachsenen strukturiert das Team unsere Kurse qualitativ und inhaltlich so, dass diese zum Beispiel von Lehrer/innen sowie Kursleiter/innen in Sportvereinen und ähnlichen Institutionen für Fortbildungszwecke verwendet werden können.

Unterstützt und bereichert werden unsere Klassen durch LIVE-Begleitung eines Pianisten, der die Musik individuell auf die Arbeit der Pädagogen abstimmt. Die Unterrichtsqualität wird dadurch enorm gesteigert, so dass Sie neben der körperlichen auch eine musikalische Förderung erhalten.

Sie wollen uns kennenlernen?

Kommen sie einfach persönlich vorbei. Eine kostenlose Probestunde ist jederzeit möglich.

Andrea Deom (Kinderballett, Ballett, Pilates)

Andrea DeomMein Name ist Andrea Deom und ich bin 37 Jahre alt.

Bereits mit 4 Jahren habe ich damit begonnen, Ballettunterricht zu nehmen. Im Laufe der Jahre kamen stets weitere Tanzstile dazu. Da mich die Faszination und Begeisterung für das Tanzen durch meine gesamte Kindheit und Jugendzeit begleitet hat, entschloss ich mich im Sommer 1998 mein Hobby zum Beruf zu machen.

Das Studium an der Hochschule für Musik in Köln beendete ich im Jahr 2002 mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte Diplom-Bühnentänzerin“. Während meines Studiums konnte ich eine Menge Bühnenerfahrung sammeln, in Zusammenarbeit unter anderem mit den Choreographen Vera Sander, Marc Baldwin, Michael Popper, Yuriko (Martha Graham), Robert Cohan und Miro Magloire.

Bereits während meiner Tanzausbildung lernte ich die Pilates-Methode kennen und lieben. Diese außergewöhnliche Trainingsform bietet jedem die Möglichkeit, seinen Körper gezielt und effektiv zu trainieren und seinen ganzen Körper besser wahrzunehmen.

Seit 2006 unterrichte ich Ballett und im August 2007 begann ich mit meiner Ausbildung bei Pilates Bodymotion.

Weitere Qualifikationen:
2008 „Die Methodik des Kindertanzes“ bei Frau Gisela Peters-Rohse
2011 Weitere Ausbildung bei Pilates Bodymotion „Allegro-Training“
2014 Abschluss: Ballettpädagogin für den den Laientanz-Unterricht mit 6-18 Jährigen nach Waganowa
2014 Weiterbildung bei Pilates Bodymotion „Faszien Pilates-die dritte Dimension“

Lisa Jakowetz (Kinderballett, Ballett, Modern, Pilates)

Mit 3 Jahren begann meine tänzerische Laufbahn in der Ballettschule Porz. Zuerst mit Ballett und später auch mit weiteren Tanzsstilen wie Jazz und Breakdance.

Durch die gute Vorausbildung, die ich an der Ballettschule Porz genießen konnte, wurde ich zum Tanzsstudium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln angenommen und begann somit am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz, mein Hobby zum Beruf zu machen.

Es folgten Engangements am Theater Bonn als Tänzerin, sowie die Leitung der Jugendtanzkompanie „DanzaMAZ“ .
2012 absolvierte ich eine Ausbildung zur Ballettpädagogin in Hamburg bei Viktoria Zaripova nach der Waganowa Methode. 2017 kam eine weitere zertifizierte Ausbildung als Tanzpädagogin in mehreren Stilen (Modern, Jazz, Ballett, Kommunity Dance…) bei Claudia Louise-Abroisine hinzu.

An der Ballettschule Porz unterrichte ich Ballett von Klein bis Groß in Gruppen, sowie im Einzelunterricht zur Wettbewerbsvorbereitung, Modern für Kinder und Pilates. In meinem Unterricht achte ich besonders darauf, einen guten Mittelweg zwischen der korrekt ausgeführten Technik und den Ausdruck zur Freude am Tanz zu vermitteln.

Ute Pfeiffer (Rehasport, WSG, Spinning, Rückenfitness)

Info und Foto folgt

Bettina (BBP, Spinning)

Info und Foto folgt

Lea Brodowski (Ballett, Kinderballett, Modern/Jazz)

Mein Name ist Lea Brodowski. Ich unterrichte seit 2016 in der Ballettschule Porz Kinder und Erwachsene in Ballett und Modern/ Jazz. Zeitgleich habe ich meine zertifizierte Ausbildung zur Tanzpädagogin unter anderem in Kreativem Kindertanz, Ballett und Jazzdance am Dance Center Bielefeld unter der Leitung von Claudia Louise-Ambroisine abgeschlossen.

Seit meinem zweiten Lebensjahr stehe ich im Ballettsaal und war selbst langjährige Schülerin der Ballettschule. Angefangen mit tänzerischer Früherziehung, hat sich schnell gezeigt, dass es beim Tanzen für mich nicht nur beim Hobby bleibt. Ich habe verschiedenste Tanzstile auspro-biert und lieben gelernt. Neben Ballett, Modern- und Jazztanz erlernte ich Standart- und Latein-tanz, Stepptanz, Hip Hop, Zeitgenössischen Tanz und Partnering. Workshops und Sommertanzwo-chen in Bonn, Bregenz, Frankfurt, Amsterdam und London, ließen mich meine Tanztechnik stetig verbessern.

Zwischen 2011 und 2012 tanzte ich bei Dansons – Kölner Werkstatt für Bühnentanz unter der Leitung von Catharina Gadelha. Nach meinem Abitur zog es mich zum Studium nach Marburg, wo ich neue Tanzerfahrungen sammeln konnte. Seit 2017 wohne ich in Dortmund und tanze seit-dem im JugendTanzTheaterBallettDortmund unter der Leitung von Justo Moret, wo ich bisher an den Produktionen „Being Titania“ und „Trust“ sowie an Jugendtanzfestivals mit dem Stück „Luna“ teilnahm.

Veronika Zielinsky (Jazz Dance, Hip Hop)

Veronika ZielinskyIch erhielt meine Tanzausbildung an der New York City Dance School in Stuttgart. Dort wurde ich unter anderem in Tanzformen wie Jazz Dance, Contemporary und Hip Hop ausgebildet.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Schule zog es mich in die Geburtsstädte des Urban Dance, New York City. Dort ließ ich mich unter anderem von Tanzarten wie Voguing und House inspirieren und verbesserte auch meine Technik in Jazz Dance und Contemporary. Ich erhielt unter anderem Unterricht am Broadway Dance Center, Perry Dance und PMT. Aber auch in London und Paris sammelte ich zahlreiche Erfahrnungen an Schulen wie dem Pineapple Studio und dem Harmonique.

Ich tanzte unter anderem schon für AUDI und das ZDF und begeistere meine Schüler durch meine fröhliche und spritzige Art.

Renate Anhäuser (XCO, Spinning)

Schon in jungen Jahren hatte ich viel Spaß am Sport. Meine damaligen Anfänge fanden im Turnverein Urbach statt. 1989 wurde ich Mitglied im Tan-Gym.

Seit 29 Jahren unterrichtete ich dort verschiedene Gymnastikkurse, Step, Cardio-Fatburner, BBP, XCO und Rückenfitness. Später kam noch Spinning dazu. Es macht mir sehr viel Freude, andere zur Bewegung zu motivieren.

Isabell Henkel (Kinderballett)

Seit meinem vierten Lebensjahr tanze ich Ballett. Was mit einem Hobby angefangen hat, hat sich zu einer Leidenschaft entwickelt. Im laufe meiner Tanzerfahrungen habe ich viele weitere Tanzstile, wie Jazz, Hip Hop, Contemporary, Showtanz und Schwerttanz für mich entdecken können.

Mit 14 Jahren habe ich angefangen im Bereich der Tänzerische Früherziehung, Ballett und Jazz zu assistieren. Später habe ich selbst unterrichtet und meine gesammelten Erfahrungen in meinen Unterricht mit einfließen zulassen.

Zusätzlich habe ich an einem Ballett Austausch in Serbien, Novi Sad teilgenommen, wo ich mit anderen Schülern professionellen Ballett und Pas de deux Unterricht bekommen habe.

Außerdem konnte ich viele wertvolle Eindrücke in London in den Pineapple Dance Studios gewinnen.

Außerhalb des Ballett Studios habe ich durch mein sonderpädagogisches Studium Umgang mit Kindern in allen Altersstufen gelernt und verstehe, wie man Kindern mit viel Spaß und Freude Ballett auf spielerische Art und Weise vermitteln kann.

Selin Kurman (Hip Hop)

Da ich seit dem achten Lebensjahr, also genau in dem Alter, in dem ihre Kinder zurzeit sind, Hip Hop und Jazz Funk tanze, kann ich gut nachvollziehen, was mich damals am Tanzen so begeistert hat. Daher weiß ich auch, wie man den Kindern Hip Hop mit Spaß und Spielen vermitteln kann. Ich arbeite sehr gerne mit Kindern, daher bereitet mir das Unterrichten große Freude.

Ich habe bei verschiedenen Tanzschulen in Wien und Köln gelernt und auch in Los Angeles im Millenium Dance Complex Workshops belegt, um meine Fähigkeiten in Hip Hop sowie in anderen Tanzstilen zu verbessern.

Hip Hop ist meine große Leidenschaft und ich bin mir sicher, dass ich es gut vermitteln kann!

Katharina Menning (Body Workout)

Katharina MenningMein Name ist Katharina Menning.Mein Name ist Katharina Menning. Seit meinem sechsten Lebensjahr bin ich Mitglied in der Ballettschule Porz. In dieser langen Zeit habe ich am Ballett-, Stepp- und Jazz-Unterricht teilgenommen.

Im Jahr 2009 entschied ich mich, selbst als Trainerin tätig zu werden. Für die fachliche Qualifikation habe ich beim Rheinischen Turnerbund den Trainerschein C für Fitness und Aerobic erlangt, sowie an diversen Fortbildungen teilgenommen.

Der Sport, gerade in der Ballettschule Porz, bietet mit die Möglichkeit, Abwechslung in meinen Alltag zu bringen. Zudem hält die körperliche Betätigung Geist und Körper fit. Gerade in der heute sehr bürolastigen Arbeitswelt ist Sport als Ausgleich wichtig. Mit meinem Unterricht möchte ich daher meinen Mitmenschen die Möglichkeit bieten, sich fit zu halten und ein wenig Ablenkung vom Alltag zu finden.

Anna Artmann (Pianistin)

Anna ArtmannMein Name ist Anna Artmann. Ich bin am 15. April in der Ukraine, in einer schönen Stadt Mariupol am Asowschen Meer, geboren. Seitdem ich mich erinnern kann, gab es in meinem Leben immer Musik. Meine Eltern, die Ärzte waren, haben sehr gerne musiziert. Mama sang und Papa begleitete sie am Klavier.

Mit sechs Jahren habe ich selber angefangen Klavierspielen zu lernen. Meine erste Musiklehrerin munterte mich so vor jedem Auftritt auf: „Du darfst nie unterbrechen, immer durchspielen, sonst brechen deine Ballerinas sich die Beine!“ Woher sie wohl geahnt hatte, dass ich einem Ballett begleiten würde?!

Wie fast alle anderen Mädchen habe ich als Kind geträumt, Ballerina zu werden und hatte viel und gern getanzt. Nachdem ich beide Schulen (Gymnasium und Musikschule) erfolgreich beendet hatte, studierte ich weiter Musik an der Musikfachoberschule in Mariupol, Ukraine.

Ich bin diplomierte Musiklehrerin und Konzertmeisterin und habe seit meinem Diplomabschluss 1971 in vielfältiger Weise in diesem Beruf gearbeitet, sodass ich über eine langjährige Berufspraxis verfüge.

Im Jahr 1997 bin ich mit meiner Familie nach Deutschland ausgewandert und mein Diplom wurde anerkannt. Durch Zufall und etwas Glück kam ich zum Ballett. Erst habe ich als Pianistin im Ballettstudio B. Helbig in Euskirchen gearbeitet. Dort habe ich Ballettmeisterin Prof. U. Borrmann kennengelernt und einige Jahre ihre Workshops als Pianistin begleitet. Daraufhin war ich an der Ballettschule „POSITION… dance“ von Marc van Aerschot am Rudolfplatz in Köln beschäftigt, wo ich mit Marc von Aerschot und Ballettmeisterin und Choreografin Natali Murariu zusammen gearbeitet habe.

Seit 2002 bin ich hier, an der Ballettschule Porz, tätig. Ich bin glücklich, dass ich hier nicht nur Ballett, meinen Traum, als Pianistin begleiten darf, sondern auch selbst die Möglichkeit habe, an den tollen und meist sehr unterhaltsamen Ballettstunden teilzunehmen.

Günther Hildt (Pianist)

Günther HildtMein Name ist Günther Hildt. In den vielen Jahren, in denen ich nun schon als Ballettpianist tätig bin, konnte ich mich an der Vielseitigkeit dieses Berufs erfreuen.

Die Bewegungs- und Tanzarten, die zu begleiten sind, beinhalten Kindertanz, Gymnastik, Folklore, Modern, Jazz Dance und klassisches Ballett. Besonders bereichernd empfinde ich den Kindertanz, das Mitwirken an der Entwicklung der Kinder. Dort, aber auch in allen anderen Stunden, ist meine Kreativität gefragt, die Tanzbegleitung am Klavier soll beflügeln und Freude bereiten.

Bis heute bin ich dankbar, dass ich durch einen glücklichen Zufall einen Aushang in der Musikhochschule Köln, an der ich studierte, auf diesen Beruf aufmerksam wurde. Bis heute übe ich ihn mit viel Freude, Begeisterung und Neugier aus.

Marina Schütz (Zumba)

Mein Name ist Marina Schütz. Schon fast mein Leben lang, um genau zu sein seit dem 8. Lebensjahr, tanze ich leidenschaftlich gerne.

Angefangen habe ich im Kindertanzcorps der KG Fidele Grön-Wiesse Rezag, wo ich unter der Leitung von Bernd Jansen ebenfalls meine ersten Balletterfahrungen sammeln durfte. Einige Jahre später habe ich die Liebe zu lateinamerikanischen Rhythmen entdeckt und somit mein Feuer für Zumba entfacht.

Die ersten Jahre habe ich als Teilnehmerin des Kurses bei Ute Pfeiffer im ehemaligen TanGym absolviert, bis ich im Juli 2017 endlich meine Trainerausbildung gemacht habe und die Lizenz des Official Zumba Instructor erworben habe. Seit August 2017 habe ich bereits eigene Kurse, die ich mit viel Spaß und Leidenschaft unterrichte. Durch das gemischte Publikum macht es mir viel Freude zu sehen, wie die Teilnehmerinnen an meinem Kurs Spaß haben und man auch die ein oder andere Entwicklung wahrnehmen kann.

Sei auch Du dabei! Ich freue mich über jedes neue Gesicht :-)

Robert Rieger (Pianist)

Robert RiegerIch habe die Leidenschaft zum Beruf gemacht. Schon als kleiner Kerl habe ich gerne Klavier gespielt, wobei hier nicht unbedingt das tägliche Üben zur Bewältigung technischer Probleme, sondern eher das Improvisieren gemeins ist. Dank der Ausdauer und Geduld meiner Eltern und Lehrer, die dafür sorgten, dass das Üben von Literatur und Technik trotzdem nicht zu kurz kam, konnte ich 1978 an der Musikhochschule Köln ein Klavierlehrerstudium aufnehmen.

Da ich im Oktober 1976 durch einen glücklichen Zufall in der Ballettschule Götz-Wolff einige Ballett- und Gymnastikstunden als Pianist übernehmen konnte, kam ich sehr bald auch zur „Internationalen Sommerakademie des Tanzes“, zum „Institut für Bühnentanz“ und zur „Rheinischen Musikschule“. Die Summe der Erfahrungen im Fach Ballettbegleitung findet sich wieder in der von mir 1984 vorgelegten Diplomarbeit „Aufgaben und Funktionen des Ballettpianisten – Aspekte eines Berufsbildes“.

Meine Anstellung als Klavierlehrer und Ballettkorrepetitor, die ich seit 1980 an der Rheinischen Musikschule in Köln hatte, kündigte ich, nachdem ich meinen großen Sohn Merlin drei Jahre ab März 1995 im Erziehungsurlaub betreut habe. Seither arbeite ich mit immer noch wachsender Begeisterung als freier Klavierlehrer und Pianist in Gummersbach und Köln, wobei ich darauf achte, dass mir viel Zeit bleibt, meinen kleinen Sohn Felix zu betreuen, der jetzt in die Schule kommt.

Ich brachte jede Form von (künstlerischem) Tanz als sichtbar gemachte Musik, wo Bewegung und Musik im kammermusikalischen Sinn zu einem Gesamtkunstwerk werden. Das gilt nicht nur für große Choreografien, sondern auch für das Ballett-Training, wo die einzelnen Übungen dann zum Erlebnis werden, wenn sie mit künstlerischem Ausdruck getanzt werden, und das nicht nur für die großen, sondern auch für die kleinen Eleven.

Je eher Kinder lernen, sich mit unterschiedlichen Bewegungsqualitäten künstlerisch auszudrücken, desto größer wird später die Bühnenpräsenz.

Roman Nedzvetskyy (Pianist)


Karen Freund (Sekretariat)

Mein Name ist Karen Freund und ich bin seit September 2017 für jegliche Organisation der Ballettschule Porz zuständig.

Schon als kleines Kind hatte ich den Traum hinter der Bühne mitzuwirken, sei es beim Fernsehen, im Theater oder beim Radio. Mich begeistern die Entwicklungen der Tänze und das Endresultat auf der Bühne zu sehen, weshalb ich immer wieder aufs Neue von den Aufführungen überwältigt bin. Dadurch, dass meine Tochter mit gerade mal 4 Jahren angefangen hat in der Ballettschule selber zu tanzen, war ich schon sehr früh in Verbindung mit den verschiedensten Tanzrichtungen.

Im Jahr 2017 kam es dann dazu, dass ich glücklicherweise die Stelle durch Zufall bekam. Für mich ist es mein persönlicher Traumjob, da ich gerne Kindern um mich habe und es liebe, hinter der Bühne meinen Beitrag zu leisten.

Meine Aufgaben sind sehr umfangreich, indem ich zum Beispiel Anmeldungen, Rechnungen, Events wie den „Tag der offenen Tür“ und alles rund um Aufführungen und Wettkämpfe helfe zu organisieren.

Ich bin der Ansprechpartner und habe stets ein offenes Ohr für Schüler und deren Eltern, wenn es Fragen, Anmerkungen oder Probleme geben sollten. Sie erreichen mich immer unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten, aber am wahrscheinlichsten treffen Sie mich in meinem Büro oder am Empfang der Ballettschule an.

Lucia Robl (Empfang)

Mein Name ist Lucia, bin 53 Jahre alt, lebe einer Beziehung mit einem wundervollen Mann, den ich über gemeinsame sportliche Aktivitäten in den neuen Räumlichkeiten Ballettschule kennengelernt habe.

Sport und Bewegung gehört zu meinem Leben, wie eine gute Tasse Kaffee zum Frühstück. Mich zu beschreiben ist einfach: Konzentrierte Lebensenergie auf 1,60m Körpergröße.

Meine Philosophie: Lebe im hier und jetzt und genieße jeden Augenblick, denn er kommt nicht zurück!
Nun freue ich mich auf viele neue Eindrücke und darauf euch alle kennenzulernen.